Ernst Heller - Pfarrer für Circus, Markthändler und Schausteller
Pfarre Ernst Heller

Pfarrer für Circus, Markthändler und Schausteller

 

Philipp Neri-Stiftung

Download PDF (530 kB): Buchankündigung: Ernst Heller - der Clown Gottes

Download PDF (530 kB): Pfarrer Hellers Gala Night 2012 im Europapark Rust

Bild des Monats:
Bild des Monats

Film Besuch beim
Zirkus-Pfarrer Heller

Film 10 Jahre Circus-Pfarrer Ernst Heller

Samstag, 8. März 2008

Komiker Equivokee in Aktion.

Bild

Zum 6. Mal zeichnet Eugene Chaplin zusammen mit Alexandra Nock verantwortlich für das künstlerische Programm des Circus Nock. Es kann sich erneut sehen lassen. Dem Nock-Ensemble gelingt eine wunderbare Symbiose aus Artistik, Komik und Dressur. Das Programm hat kaum Hänger, ein Höhepunkt fügt sich dem nächsten an. Ob temporeich, getragen oder irrwitzig überdreht, das Premièren-Publikum goutierte an diesem Abend jede Nummer mit warmem Applaus. Anwesend waren Zuschauer, die sich gewöhnt sind, dass eine Nummer auch einmal nicht so temporeich daher kommen muss und Geduld einfordert, wie etwa die Tiger-Nummer des Kroaten Stevo Stojcic. Der Höhepunkte gab es viele. Zu erwähnen ist Franziska Nock: Während sie die Hohe Schule ritt, zelebrierte ihre Schwester gleichzeitig ihr Können am Vertikaltuch. Eine sehr poetische Nummer. Atemberaubend auch die Darbietung von Nina Cortes am Drahtseil sowie von Los Felbes, die am russischen Barren Unglaubliches vorführten. Eine sichere Bank bei Nock‘s ist auch die Truppe „Flying Millas“, die das Publikum mit einer klassischen Nummer am fliegenden Trapez bestens unterhielten. Wer dachte da nicht unweigerlich an den berühmten Circus-Film „Trapez“ mit Toni Curtis und Burt Lancaster.
Untermalt wurden die Nummern von einem exzellent aufspielenden Circus-Orchester unter der bewährten Leitung von Tino Aeby, das einmal rockig, jazzig oder discomässig daher kam. Nicht zu vergessen, die phantasievollen Kostüme und die gekonnte Lichtführung während des Programms.
Nach der Première versammelte sich das Publikum wie gewohnt rund um das Circus-Buffet zu einem Gläschen Wein. Zu diesem Anlass gesellte sich auch Franz Nock, der viele Freunde und Bekannte begrüssen konnte. Natürlich auch Ernst Heller, der sich u.a. nach Alexandras Mann Costin erkundigte, der heute Abend während des Programms leider unfallbedingt fehlen musste

BILDERGALERIE »"Bravissimo" - Nock eröffnet Circussaison«

[Zurück]

© 2017 Philipp Neri-Stiftung | Kontakt